Die Welt verändert sich – rasant, sichtbar, für jeden spürbar. Urbanisierung und Gentrifizierung sind Prozesse, die unmittelbaren Einfluss auf das Zusammenleben und Wohnen haben.

Städtische Ballungsräume wachsen nach Fläche und Dichte. Mit der Folge, dass Wohnraum knapper und immer teurer wird bzw. die verfügbare Wohnfläche absolut und pro Kopf abnimmt. Darauf muss die Einrichtungsbranche, vordringlich die Möbelindustrie, zeitnah passende Antworten finden. Für die ZOW 2018 als das große Workshop- und Messeevent der Branche, hat die Designwerkstatt TRENDFILTER in Kooperation mit dem Bereich Innenarchitektur der Hochschule Ostwestfalen-Lippe „tiny spaces“ entwickelt – eine Sonderpräsentation, die mit vier cleveren, konzeptionell völlig unterschiedlichen Ideenskizzen für das Wohnen für Morgen und Übermorgen überraschen konnte.

In dem Studentenkonzept der „Interior Cases“ von Jessica Neumann und Tessa Sieker ging es um eine mobile Einrichtung aus Leichtbaumaterial, die komplett in eine gut zu versendende Kiste passt – für den modernen Nomaden.
In dem Studentenkonzept der „Interior Cases“ von Jessica Neumann und Tessa Sieker ging es um eine mobile Einrichtung aus Leichtbaumaterial, die komplett in eine gut zu versendende Kiste passt – für den modernen Nomaden.

Text: ZOW / Kölnmesse

geht zu viel an ihnen vorbei?

beim einladungsverteiler anmelden und kein event mehr verpassen