Es ist schon eine komische Zeit: Nach über einem Jahr Onlinemeetings aufgrund der Pandemie haben sich die Netzwerkpartner des Furniture Future Forums (FFF) in Bünde seit langer Zeit wieder einmal persönlich unter dem jetzt neuen Label getroffen- inkl. strenger Hygienemaßnahmen mit 3G und AHA-Regeln. Und es war vielen Partnern und auch der Gastgeberin Katrin de Louw die Freude ins Gesicht geschrieben, sich endlich wieder persönlich zu begegnen und die Zukunft des Trendforums- direkt an der Küchenmeile- zu gestalten und gemeinsam optimistisch nach Vorne zu blicken.

Technikcheck vor dem hybriden Event: 19 Partner vor Ort, Weitere online. Dank Kamera- und Mikrotechnik lief alles hervorragend.

Rund 3-4 mal im Jahr treffen sich die Netzwerkpartner des Trend- und Eventforums und besprechen die nächsten gemeinsamen Projekte und Veranstaltungen. Dies ist sicher in Pandemie-Zeiten eine besondere Herausforderung und die Prozesse waren noch nie so sehr im Wandel, wie jetzt, da die hybride Technik für Viele noch Neuland ist und doch jetzt auch im Furniture Future Forum zum Standard wird. “Es ermöglicht unseren internationalen Partnern und Anderen, die weiter weg sind, sich dazuzuschalten und schnell und unkompliziert in den direkten Austausch zu gehen mit dem Netzwerk. Und trotzdem haben wir heute gemerkt, wie intensiv das Netzwerk schon zusammengewachsen ist und wie schön es war, sich wieder live zu begegnen.” so Katrin de Louw, Geschäftsführerin TRENDFILTER und Initiatorin des FFF. “Das ist natürlich eine Technik, die in international tätigen Unternehmen in den Konferenzräumen Standard ist und trotzdem eine Herausforderung für dieses große Forum, wo viele Personen auf Abstand sitzen. Das braucht Kameratechnik mit Regie- und das ist neu und spannend für uns.”

Auch das Organisatorische hat sich im Bünder Trendforum gewandelt: Egal, wie lange und gut die Geschäftsbeziehung besteht- auch Freunde wurden beim Einlass streng geprüft, ob sie geimpft, genesen oder frisch negativ getestet sind. “Es ist nur professionell, da keine Ausnahmen im Moment zu erlauben.” so de Louw über die aktuell notwendigen Einlasskontrollen. Und so wurde auch das wie immer hervorragende Catering den aktuellen Hygienevorschriften angepasst.

Event Möbelvisionen im November schon fast ausgebucht

Das Netzwerk war sich während des Meeting einig: Wir machen weiterhin 3 große, gemeinsame Termine im Jahr, wo wir unseren Kunden der Möbelindustrie, Innenausbauunternehmen und Innenarchitekten *Innen einladen, um über Möbel und Einrichtung der Zukunft zu reden. Aufgrund der aktuellen Situation ist der Einladungsverteiler jedoch stark verkleinert und das kommende Herbstevent, die “Möbelvisionen” mit verschiedenen Timeslots und stark beschränkter Besucherzahl geplant. Trotzdem ist das beliebte Event schon 2 Monate vorab so gut wie ausgebucht. Das Bedürfnis der Möbelindustrie zum persönlichen Austausch, aber auch Materialien, Produkte und Oberflächen haptisch und live zu erleben, ist groß.

Das Netzwerk bestätigt trotz Digitalisierung und zukunftsgerichteter Arbeitsweise, dass der Livecharakter der Events trotz hybrider Struktur das Herzstück der Initiative bleibt. Hier kann man Materialien und Produkte live und mit allen Sinnen erleben. Die starke Verkehrsanbindung, direkt an der Autobahn A30, im Zentrum der deutschen Möbelindustrie in OWL bleibt ein wichtiger Faktor für den direkten Draht zwischen Kunden, Lieferanten, Designern und Verarbeitern. Spannende Köpfe und Themen werden auch international online nach Bünde dazuschaltet, wie demnächst die Zukunftsforscherin Christiane Varga aus Wien. Ziel ist es, alle wichtigen, internationalen Themen der Einrichtungsindustrie in Bünde zu bespielen: die Aktuellen aber insbesondere auch die zukunftsgerichteten Themen und damit den Möbelstandort OWL weiterhin zu stärken.

Die aktuellen Netzwerkpartner sind:

Christian Kröger, Conal, Continental, europlac, furnipart, Hera, Kröning, Lehmann, Linak, neelsen, PaletteCAD, Pyrus Panels, Röhm, schattdecor, Sonae Arauco, SWL, VanHoecke, Westag

Weitere Kooperationspartner:

raumprobe, Verbände der Holz- und Möbelindustrie VDM, HS OWL, Tischler Innungen, interzum

Das jährliche Angebot des FFF ergänzt sich durch weitere Veranstaltungen und Workshops, z.B. mit Hochschulen, Tischlerinnungen oder auf Initiative des TRENDFILTERS. Nächster Workshop im FFF: interior innovation hub zum Thema “NACHHALTIGKEIT- Potentiale für die Einrichtung” am 07.10.21. Mehr Informationen dazu über nachfolgenden Link:

Interior Innovation Hub 2021

geht zu viel an ihnen vorbei?

melden sie sich hier in unserem einladungsverteiler an