Im Oktober findet im niederländischen Eindhoven fast schon traditionsgemäß die Dutch Design Week (DDW) statt. Die größte Designveranstaltung Nordeuropas präsentiert mehr als 300.000 Besuchern aus dem In- und Ausland die Ideen und Entwürfe von mehr als 2.600 Designern. An mehr als 110 Standorten in der Stadt organisieren die Veranstalter Ausstellungen, Vorträge, Preisverleihungen, Networking-Events, Debatten und Partys. Aktuelle Trendtendenzen ließen sich auch hier deutlich ablesen.

Trotz der hohen Interdisziplinarität, liegt der Schwerpunkt der DDW auf Experiment, Innovation und Cross-Overs. So auch in diesem Jahr. “Spannend war vor allem zu sehen, wie groß die Vielfalt im Bereich Materialien erneut gewesen ist”, berichtet TRENDFILTER-Mitarbeiterin Alexandra Kast, die die Messe gleich an mehreren Tagen besucht hat.

Beeindruckt hat die Innenarchitektin zunächst die  “Like Leather”-Ausstellung, in der Imitate von Leder u.a. aus Pinien oder Palmblättern vorgestellt wurden.

“Den besonderen Innovationsanspruch der DDW hat für mich auch der Belgier Paul Koenen unterstrichen, der aus dem Schutt alter Kohleminen neuen Terrazzo für Möbel im öffentlichen Raum kreiert”, berichtet Trendscout Kast.

Ebenso hat die TRENDFILTER-Mitarbeiterin die textilen Upcycling-Kreationen von ReBlend überzeugt. Das in Amsterdam beheimatete Label produziert aus Resten von T-Shirts und recycelten PET-Flaschen neue Garne, die neben Kleidung auch für Möbel und Heimtextilien eingesetzt werden können.

So wurde auch auf der DDW 2018 deutlich, woher die aktuellen Materialtrends kommen:  Nachhaltigkeit sowie Re- und Upcycling bestimmen die Agenda. Der urbane Raum wird dazu immer stärker auch als Material- und Rohstoffquelle genutzt. Der Inspiration sind dabei keinerlei Grenzen gesetzt. 

Die nächste Dutch Design Week findet vom 19. bis 27. Oktober 2019 statt. 

geht zu viel an ihnen vorbei?

beim einladungsverteiler anmelden und kein event mehr verpassen